Wie kauft man Bitcoin in der Schweiz

Wir listen Orte auf, an denen Sie Bitcoin in der Schweiz kaufen können, vergleichen die Kosten und hilfen Ihnen, die für Sie beste Entscheidung zu treffen.

Aktualisiert am 24. Februar 2024

Die Schweiz genießt seit vielen Jahren weltweit den Ruf eines der kryptofreundlichsten Länder zu sein. Neben der vorteilhaften Regulierung, haben auch der einfache Zugang und die seit vielen Jahren bestehende große Auswahl an Möglichkeiten Bitcoin und andere Kryptowährungen vor Ort zu kaufen, zu diesem Image beigetragen.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die verschiedenen aktuell vorhandenen Möglichkeiten vor und erläutern die Vor- und Nachteile der einzelnen Optionen. Legen wir los!

Inhaltsverzeichnis

Kosten verstehen

Der beste Ort für den Kauf von Bitcoin ist meist der, mit den geringsten Kosten. Wichtig ist hierbei jedoch den Kaufpreis pro Bitcoin inkl. aller mit dem Kauf verbundenen Kosten zu verstehen. Wollen Sie für jeden Franken so viele Sats wie möglich erhalten, sollten Sie die folgenden Punkte berücksichtigen:

So funktioniert der Bitcoin-Preis

Da Bitcoin vollständig dezentralisiert ist, ist ein freier Handel überall möglich. Der Preis pro Bitcoin wird daher auf jedem Marktplatz individuell bestimmt und kann von Marktplatz zu Marktplatz variieren. Dies schafft Arbitragemöglichkeiten, welche es ermöglichen, BTC dort zu kaufen, wo der Preis gerade niedrig ist und sie dort zu verkaufen, wo der Preis gerade höher steht. Dieser freie Marktmechanismus eliminiert letztlich die großen Preisunterschiede zwischen den einzelnen Marktplätzen.

Der Bitcoin-Preis bezieht sich daher auf einen globalen Preis, welcher durch einen volumengewichteten Durchschnitt seines Echtzeitpreises auf vielen verschiedenen Handelsplattformen wie Binance, Bybit, OKX, Coinbase, Kraken usw. berechnet wird.

Aktueller Bitcoin-Preis in Schweizer Franken:

1 BTC = CHF

Die Umtauschgebühr

Wenn Sie Bitcoins von einem Verkäufer kaufen, zahlen Sie normalerweise den oben beschriebenen Marktpreis plus eine Servicegebühr. Diese Gebühr wird als Prozentsatz der Transaktionssumme ausgedrückt.

Beispiel

  • BTC-Marktpreis: CHF30.000
  • Umtauschgebühr: 1%
  • Endpreis: CHF30.300
  • Bezahlen Sie in diesem Beispiel 50 CHF, erhalten Sie 50 / 30.300 = 0,00165 BTC.

Der Spread

Der Spread ist die Differenz zwischen dem oben beschriebenen Marktpreis und dem vom Verkäufer angebotenen Preis vor Anwendung der Servicegebühr. Diese Differenz ist in der Regel ein Indikator für die Fähigkeit des Verkäufers, Liquidität zu beschaffen und Transaktionen am Markt effizient abzuwickeln. In vielen Fällen jedoch auch ein Hinweis auf eine versteckte Gebühr, welche der Verkäufer durch einen künstlich überhöhten Preis erhebt.

Beispiel

  • BTC-Marktpreis: CHF30.000
  • BTC-Preis des Verkäufers: CHF30.100
  • Spread des Verkäufers: 0.33%

Die Liefergebühr

Wenn Sie einen Dienst nutzen, welcher keine Verwahrung (non-custodial) anbietet (siehe unten Verwahrung verstehen), kann eine zusätzliche Gebühr (Liefergebühr, Netzwerkgebühr oder Mining-Gebühr genannt) anfallen, um Ihre Bitcoins an Ihr Ziel-Wallet auszuliefern. Diese Gebühr deckt die Kosten für den Versand der Bitcoin-Transaktion.

Die Auszahlungsgebühr

Sollten Sie einen Verwahrungsdienst bzw. eine zentralisierte Börse (custodial) nutzen (siehe Verwahrung verstehen weiter unten), befinden sich die von Ihnen gekauften Bitcoins nicht in Ihrem Besitz, sondern in der Obhut des Verkäufers. Für die Auszahlung der Bitcoins auf Ihr eigenes Wallet kann eine Auszahlungsgebühr erhoben werden.

Verwahrung verstehen

Ein Verwahrungsdienst (custodial) bedeutet, dass Sie beim Kauf von Bitcoins über diesen Dienst die BTC nicht direkt besitzen. Der Anbieter verwahrt die Kryptowährung für Sie. Ihre Bitcoin befinden sich also im Besitz des Verwahrungsdienstes. In der Regel können Sie sich Ihre Bitcoins über Ihr eigenes Wallet auszahlen lassen, was jedoch oft mit Gebühren und Einschränkungen verbunden ist. Bei einem nicht verwahrenden Dienst (non-custodial) kaufen Sie Bitcoins und erhalten diese direkt auf ein Wallet, welches Ihnen gehört und über dessen Seed-Phrase Sie die volle Kontrolle haben.

💡 Verwahrungsdienste widersprechen dem Sinn und Zweck von Bitcoin. Dieser wurde mit dem Gedanken der Selbstverwahrung und Unabhängigkeit von Dritten geschaffen. Sie sollten Bitcoin immer auf einer von Ihnen kontrollierten Wallet lagern und nicht-verwahrende Dienste (non-custodial) bevorzugen.

KYC verstehen

KYC (Know Your Customer) bezeichnet die gesetzliche Verpflichtung eines Finanzdienstleisters, die Identität seiner Kunden zu überprüfen. Dieser Identifizierungsprozess bedeutet, dass Sie dem Anbieter Ihren Ausweis und Ihre persönlichen Daten zur Überprüfung vorlegen müssen.

Die meisten Länder verlangen KYC für Kryptowährungen ab dem ersten Dollar einer jeden Transaktion. Glücklicherweise erlaubt die Schweiz den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen ohne KYC bis zu CHF 1'000 pro Tag.

Kein KYC bedeutet jedoch nicht, dass Sie völlig anonym agieren. Dies bedeutet lediglich, dass Sie Ihre persönlichen Daten und Dokumente nicht hinterlegen müssen, um einen Dienst nutzen zu können.

💡 Wenn möglich, sollten Sie Dienste ohne KYC bevorzugen, um die Menge an persönlichen Informationen, welche Sie online stellen müssen, zu minimieren.

Bitcoin per Banküberweisung kaufen

Der folgenden Tabelle können Sie alle Anbieter entnehmen, bei denen Sie Überweisungen in CHF auf ein Schweizer Bankkonto tätigen können, um Bitcoins zu erwerben. Die Angaben basieren auf öffentlich zugänglichen Informationen. Die angegebenen Gebühren beziehen sich auf Zahlungen ohne zusätzliche Käufe oder Empfehlungscodes.

AnbieterNiedrigste GebührHöchste GebührSpreadLiefergebührAuszahlungsgebührMin. KaufMax. KaufArtKYC erforderlich
Mt Pelerin Logo0.00%1.30%<0.05%00CHF 1keinenon-custodialnein
Bitcoin Suisse Logo0.25%0.95%<0.05%n/aCHF 50CHF 200keinecustodialja
Swissquote Logo0.50%1.00%<0.05%n/a$10CHF 10keinecustodialja
Bity Logo0.80%1.20%<1.00%0.00001832 BTC0CHF 10CHF 500000non-custodialnein
Yuh Logo1.00%1.00%<0.10%n/akeine AuszahlungCHF 1keinecustodialja
Smart Valor Logo1.29%8.90%0.29%n/a0.0005 BTCCHF 1keinecustodialja
Bitpanda Logo1.49%1.49%<0.5%n/a0.000045 BTCCHF 1.50CHF 9467982custodialja
Swissborg Logo1.49%1.49%<0.05%n/a0.00006 - 0.0038 BTCCHF 5CHF 120000custodialja
Relai Logo2.00%2.50%<0.50%00CHF 10keinenon-custodialnein

Bitcoin per Kreditkarte kaufen

Die folgende Tabelle listet alle Anbieter auf, bei denen Sie mit Debit-/Kreditkarte oder Apple Pay/Google Pay in CHF bezahlen und Bitcoin erwerben können. Die Angaben basieren auf öffentlich zugänglichen Informationen. Die angegebenen Gebühren beziehen sich auf Zahlungen ohne zusätzliche Käufe oder Empfehlungscodes.

AnbieterNiedrigste GebührHöchste GebührFixe GebührSpreadLiefergebührAuszahlungsgebührMin. KaufMax. KaufArtKYC erforderlich
Bitpanda Logo1.49%1.49%0<0.5%n/a0.000045 BTCCHF 1.50CHF 2367custodialja
Mt Pelerin Logo2.50%3.80%CHF1.20<0.05%00CHF 1.20keinenon-custodialja
Relai Logo3.50%4.00%0<0.50%00CHF 50CHF 500non-custodialnein
Swissborg Logo3.74%50.00%0<0.05%n/a0.00006 - 0.0038 BTCCHF 10keinecustodialja
Bity Logo4.60%5.00%0<1.00%0.00001832 BTC0CHF 10CHF 500non-custodialnein
Wie kauft man Bitcoin Bild

Bitcoin mit Bargeld kaufen

Schweizer QR-Rechnung

Die günstigste Methode, um Bitcoin in der Schweiz mit Bargeld zu kaufen, sind QR-Rechnungen. Das Konzept ist einfach: Anstatt direkt eine Banküberweisung zu tätigen und so BTC zu erwerben, drucken Sie sich eine Schweizer QR-Rechnung aus und bezahlen diese in bar, in einer Schweizer Poststelle oder an einem Schweizer Bahnfahrkartenautomaten.

AnbieterNetzOrteNiedrigste GebührHöchste GebührFixe GebührSpreadLiefergebührAuszahlungsgebührMin. KaufMax. KaufArtKYC erforderlich
Mt Pelerin LogoSBB/CFF/FFS Logo1,1500.00%1.30%CHF2.50 - CHF5-00<0.05%00CHF 2.50CHF 600non-custodialnein
Mt Pelerin LogoSwiss Post Logo2,0270.00%1.30%0<0.05%00CHF 1CHF 1000non-custodialnein

Folgende Tutorials zeigen Ihnen detailliert den Barkauf von Bitcoin mit Schweizer QR-Rechnungen:

Bitcoin in Bar bei die SBB kaufen Bitcoin in Bar bei der Schweizer Post kaufen

Krypto-Geldautomaten

Krypto-Geldautomaten sind eine der ältesten Methoden, um in der Schweiz Bitcoins in bar zu erwerben. Ähnlich wie bei Bankautomaten handelt es sich dabei um Maschinen, welche Ihr Bargeld annehmen und Ihnen im Gegenzug eine Paper-Wallet ausdrucken. Diese müssen Sie anschließend mit einer kompatiblen Wallet einscannen, um auf Ihre Bitcoins zugreifen zu können.

Da der Betrieb der Geräte mit Installations-, Wartungs- und Mietkosten verbunden ist, stellen Krypto-Geldautomaten eine der teuersten Möglichkeiten zum Bitcoin kauf dar.

AnbieterOrteNiedrigste GebührHöchste GebührFixe GebührSpreadMin. KaufMax. KaufKYC erforderlich
Bity Logo313.50%9.50%CHF2.00<1.00%CHF 20CHF 1000nein
BitC Logo205.00%variable0<0.5%CHF 50CHF 1000nein
SBB Logo1,1506.00%14.00%0?CHF 100CHF 500nein
Värdex Logo706.40%10.00%CHF1.00?CHF 50CHF 1000nein

Krypto-Guthabenkarten

Cryptonow Karten Photo

In der Schweiz können Krypto-Gutscheinkarten in Poststellen, Bahnhöfen und verschiedenen Einzelhandelsgeschäften gegen Bargeld erworben werden. Das Guthaben auf der Karte wird von der Firma Cryptonow verkauft und kann über deren Wallet-Lösung eingelöst werden. Diese Lösung wirkt zwar praktisch, ist mit Gebühren von rund 10% aber auch die teuerste am Markt.

AnbieterGebührSpreadFixe GebührAuszahlungsgebührMin. KaufMax. KaufArtKYC erforderlich
Cryptonow Logo9.70%?CHF 1CHF 0CHF 50CHF 500Guthabenkartennein

Bitcoin über P2P kaufen

Die letzte Möglichkeit, Bitcoins in der Schweiz zu erwerben, ist Peer-to-Peer. Sie kaufen die Bitcoin aufgrund eines Inserates einer anderen Person. Sowohl Sie als auch der Verkäufer senden die jeweiligen Gelder an eine sogenannte P2P-Plattform, welche Ihnen beiden gleichzeitig den entsprechenden Betrag, abzüglich einer Bearbeitungsgebühr, überweist.

AnbieterNiedrigste GebührHöchste GebührSpreadLiefergebührMin. KaufMax. KaufKYC erforderlich
Peach Bitcoin Logo2.00%12.00%0DynamischCHF 10CHF 1000nein

Mit Bitcoin in der Schweiz bezahlen

Es gibt eine Vielzahl von Schweizer Unternehmen, welche Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren. Hotels wie das prestigeträchtige Dolder Grand in Zürich, Autos, Schmuck, Wein, die größten Schweizer Online-Shops wie Digitec / Galaxus und sogar Versicherungen wie AXA und Atupri.

Einige kantonale Steuern können in Bitcoin bezahlt werden, wie zum Beispiel im Zug und auch einige Gemeindesteuern, wie in Zermatt, Chiasso oder Lugano.

Apropos Lugano: Die größte Stadt im Tessin machte 2022 Schlagzeilen, als diese in Zusammenarbeit mit Tether ihren Plan ₿ lancierte. Das Programm soll Tessin in einen Bitcoin-Hub verwandeln und hat bereits zahlreiche Anreize für Bürger und Unternehmen geschaffen, um die Akzeptanz von Bitcoin zu stärken.

Das Ergebnis: Heute akzeptieren etwa 260 lokale Geschäfte (einschließlich McDonald's) Zahlungen in Bitcoin über das Lightning-Netzwerk.

Die folgende Karte zeigt eine Liste von Einzelhandelsgeschäften, welche Bitcoin Zahlungen in der Schweiz akzeptieren.

Kryptofreundliche Schweizer Banken

Prinzipiell akzeptieren alle Schweizer Banken Bitcoin-Transaktionen. Einige sind allerdings besonders für Ihre Offenheit gegenüber Krypto-Transaktionen bekannt. Die Schweizer Krypto-Venture-Capital-Gesellschaft CV VC veröffentlicht eine Liste dieser Banken im jährlichen Crypto Valley Report:

Kryptofreundliche Schweizer Banken

Neu in der Kryptowelt?

Lesen Sie in unserem Blog alles, was Sie wissen müssen, um einen guten Einstieg in die Welt der Kryptowährungen zu finden!

Lesen Sie unsere LeitfädenRight angle white icon

Haben Sie Fragen?

Prüfen Sie unsere FAQ

Die häufigsten Fragen, die unsere Kunden an uns stellen, werden dort beantwortet. Schauen Sie vorbei!

Kontaktieren Sie uns

Wir beantworten alle Ihre Fragen, und wir beantworten sie schnell! Kontaktieren Sie uns per E-mail oder über das Kontaktformular von Bridge Wallet.