Jarvis und Mt Pelerin illustration

Jarvis x Mt Pelerin

Einführung der neuen EUR, GBP und CHF Stablecoins

26. Juli 2021

Wir freuen uns heute unsere Partnerschaft mit dem DeFi-Projekt jarvis.network und den damit verbundenen Start der EUR, GBP und CHF Stablecoins auf Bridge Wallet bekannt geben zu können!

jEUR, jGBP und jCHF (zusammen jFiats) sind jetzt in der Rubrik "Währungen" unserer App unter dem Reiter Ethereum, zusätzlich zu den drei bereits unterstützten USD Stablecoins, zu finden. Unsere Krypto-Fiat On-Ramp sowie Off-Ramp unterstützen jFiat ebenfalls ab sofort.

Käufe und Auszahlungen, der ersten 2 Millionen Dollar, von jFiats mit Bridge Wallet werden völlig kostenlos sein, unabhängig vom überwiesenen Betrag!

Was sind die jFiats?

Diese neuen Stablecoins sind sogenannte synthetische Fiat-Währungen, bedeutet sie sind nicht an eine Off-Chain-Fiat-Reserve gebunden. Stattdessen bilden sie den Preis des Euro, des britischen Pfund und des Schweizer Franken gegenüber dem Preis des US-Dollar über einen Kopplungsmechanismus mit USDC, einem der größten und vertrauenswürdigsten USD-Stablecoins auf dem Markt, ab.

Das Interessante? Indem sie an den USDC gekoppelt und mit ihm beziehbar sind, profitieren sie direkt von dessen enormer Liquidität und tiefer Integration in das Krypto-Ökosystem. jFiats müssen so nicht erst ihre eigene Liquidität aufbauen, um nutzbar und nützlich zu sein.

jFiats, welche in naher Zukunft auch auf Polygon eingeführt werden sollen, tragen ein geringes Risiko, da sie mit USDC überversichert sind. Zusätzlich sorgt ein Netzwerk von Incentive-Liquidatoren dafür, dass die Assets auch in Zukunft überversichert bleiben. Mit einem vollständig dezentralisierten und offenen Ausgabeprozess können die jFiats USDC-Reserven von jedem in Echtzeit geprüft werden. Dies führt zu einer erhöhten Transparenz gegenüber Stablecoins, welche durch Off-Chain-Reserven gesichert sind.

Wie werden jFiats erzeugt?

jFiats werden auf Synthereum, dem von Jarvis Network entwickelten On-Chain-Forex-Protokoll, ausgegeben und können dort ebenfalls gehandelt werden.

Sie können durch einen Leihmechanismus ausgegeben werden, bei dem jeder Nutzer USDC in das Protokoll einzahlen und im Gegenzug 75% des Wertes in jFiat erhält. Der Liquiditätsanbieter erhält als Belohnung 50% der auf Jarvis generierten Handelsgebühren sowie UMA-Tokens.

Wo können jFiats gehandelt werden?

jFiats können auf app.jarvis.exchange von Liquiditätsanbietern (LPs) gekauft und verkauft werden. Diese ermöglichen es Ihnen, jFiats zwischen Ihnen selbst (jEUR vs. jGBP) oder für USDC ( jEUR vs. USDC) zu handeln. Dieser Handel kann durch Verwendung eines Chainlink Preisfeeds, ohne Slippage, durchgeführt werden.

So kann ein Nutzer etwa 85 jEUR für 100 USDC verkaufen, abzüglich Handelsgebühren. jFiats lassen sich auch auf Uniswap und Sushiswap tauschen, dort jedoch mit Slippage.

LPs (Liquiditätsanbieter) stellen einen zentralen Teil des Protokolls dar, da sie jFiat zu ihrem Nennwert in tokenisierte US Dollar einlösbar machen, was ihnen wiederum hilft, ihre feste Kursbindung (peg) aufrecht zu erhalten.

Wer oder was ist eigentlich Jarvis Network?

Jarvis Network sind eine Reihe von Protokollen auf der Ethereum Blockchain, welche eine Brücke zwischen traditionellem und dezentralem Finanzwesen (DeFi) ermöglicht. Jarvis hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine Infrastrukturebene für den DeFi Bereich zu schaffen, welche die Nutzung von DeFi erleichtert, von jedem frei nutzbar ist und die Entwicklung weiterer Anwendungsmöglichkeiten ermöglicht, um so weitere Milliarden von Nutzern für den DeFi Bereich zu gewinnen. Das erste Protokoll, Synthereum, ermöglicht das Leihen und den Handel von synthetischen Fiat-Währungen. Dies ermöglicht einen vollständigen On-Chain-Devisenmarkt. Die Protokolle werden dabei von $JRT-Inhabern verwaltet.